nach oben

Regina Mehlhorn von Elektro Roth

In den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet

  • Ein Teil der Belegschaft im firmeneigenen Garten
  • Zum Abschied ein Geschenk von den Mitarbeitern (auf dem Foto Regina Mehlhorn, in der Mitte ihr Gatte Josef Mehlhorn mit Mitarbeitern von Elektro Roth)
  • Regina Mehlhorn im Kreis ihrer Familie und Mitarbeitern (ganz links Enkel, Sabine Mehlhorn, Thomas Mehlhorn und Monika Klein)

Das Elektrofachgeschäft „Elektro Roth“ in Homburg-Erbach in der Steinbachstraße ist ein mittelständisches Unternehmen mit jahrzehntelanger Tradition, dies wissen die meisten. Aber die wenigsten wissen, dass dieses bekannte Elektrogeschäft seit seiner Gründung am 1. März 1957 durch den Handwerksmeister Willi Roth, durchweg immer Familiengeführt war und bis heute ist. Eine tragende Rolle spielten in dem Erbacher Unternehmen die beiden Töchter Regina und Monika, die schon in ihrer Jugend in den elterlichen Betrieb hineinwuchsen. Bis zum 31. Mai 2022 führten auch Regina Mehlhorn, Monika Klein und der Enkel des Gründers, Thomas Mehlhorn das Unternehmen mit heute 26 Mitarbeitern. Doch seit dem 1. Juni kann sich Regina Mehlhorn mehr um ihr Privatleben, ihre Familie, ihre Hobbys und ihre Enkel kümmern. Denn am 31. Mai verabschiedete sich die nette und immer hilfsbereite Regina Mehlhorn aus dem Arbeitsleben. Bei einem kleinen Umtrunk und Imbiss mit den Mitarbeitern, wurde Sie herzlich, aber auch schmerzlich von ihrem Sohn Thomas, offiziell verabschiedet und in den beruflichen Ruhestand geschickt! Regina Mehlhorn fing am 15. Mai 1973, nach Abschluss der Handelsschule Homburg mit der mittleren Reife im elterlichen Betrieb in der Steinbachstraße an. Hier unterstützte Sie Ihre Mutter Agnes Roth im Büro und auch im Ladengeschäft. Mitte der Neunziger Jahre kümmerte Sie sich um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, denn bis zu ihrem Abschied im Mai 2022 war Regina Mehlhorn Personalchefin. Über 100 Jugendliche haben während ihrer Zeit bei Elektro Roth eine Ausbildung in handwerklichen Berufen abgeschlossen. Darüber und dass Sie jungen Menschen einen Ausbildungsplatz bieten konnten, ist Regina Mehlhorn stolz. Eine „Herzensangelegenheit“ war Frau Mehlhorn immer die Beratung ihrer Kunden, zum Beispiel beim Kauf einer neuen Küche. Hierbei versuchte Sie immer mit den Kunden eine Komplettlösung zu finden, die für die Kunden praktisch und umsetzbar war. Ständige Schulungen bei der Industrie über die Neuerungen im Elektrogeräte-Markt, sowie Besuche der Messen, wie die IFA in Berlin, die Möbelmesse in Köln, sowie Hausmessen bei Großhändlern gehörten ebenfalls zu ihren Veranstaltungen. Ihren letzten Arbeitstag an alter Wirkungsstelle konnte Regina Mehlhorn gemütlich mit dem Team von Elektro Roth bei kühlem Pils, einem Glas Wein und vielen Anekdoten ausklingen lassen. Wir wünschen Frau Mehlhorn für den ruhigeren Lebensabschnitt alles Gute und viel Gesundheit.

 



Text und Bilder: f. simon
zur Übersicht

Sie möchten eine Werbeanzeige schalten?

Rufen Sie uns gerne unter +49 (0) 68 41 / 61 40 5 an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bagatelle

Die Homburger Stadtzeitung


Seit Oktober 2019 bieten wir Ihnen auch an, die Bagatelle online zu lesen. Klicken Sie einfach auf den unten stehenden Link, um dann kostenfrei die Bagatelle als PDF lesen zu können. Um künftig noch schneller und aktueller zu sein, werden wir auch online für Sie noch präsenter sein. 

Viel Spaß wünscht Ihnen das Team der Homburger Stadtzeitung!

Online-Ausgabe  
© 2022 - Bagatelle Homburg
Datenschutz       Impressum