nach oben

Marion Wagners “Welt der Wolle” unterstützt vielfältige soziale Aktionen

Leidenschaft trifft Wolle

Im Juni rief wieder die Initiative „Nadelspielkinder“ die Homburger Bevölkerung dazu auf, ihr Projekt „Strickprothesen für brustamputierte Frauen“ zu unterstützen (wir berichteten). Mittlerweile haben sich bei Marion Wagner in ihrem Geschäft „Welt der Wolle“ in der Saarbrücker Straße gut 429 fertige Strickprothesen in unterschiedlichen Größen angesammelt, die nun nur noch auf die Übergabe warten. Ein ganzer großer Koffer ist nun gut gefüllt mit den fertigen Strickwaren und Frau Wagner ist zusammen mit Gaby Kullmann, der Gründerin des Vereins „Nadelspielkinder“ im Jahr 2015, durchweg glücklich über den bisherigen Erfolg der Aktion. Angefangen hatte der Verein mit Kindernähen von 8-14 Jahren - mittlerweile sind die Teilnehmer im Alter von 8-80 Jahren. Wegen der Weitergabe der Fertigkeiten des Nähens und des Strickens wollte Gaby Kullmann von den Teilnehmern „etwas zurück bekommen“, wie sie sagt. Hierzu hatte sie die Idee, diverse Sozialprojekte mit Handarbeitprodukten zu unterstützen. In der Kinderklinik und auch in der Frauenklinik in Homburg wurden und werden zum Beispiel immer wieder Nähaktionen durchgeführt; auch unter Einbindung der Ärzteschaft dort und des Klinikpersonals.

Da kam es schon vor, dass ein Professor an die Overlock-Nähmaschine gesetzt wurde, um für die gute Sache zu nähen! Auch in Seniorenheimen fanden schon so einige Aktion statt, um die dortigen Bewohner mit kleinen Geschenken, zum Beispiel zu Weihnachten etwas aufzumuntern. Gerade auch in den letzten 18 Monaten sind dort so viele Menschen durch die Maßnahmen in der Pandemie leider in Vergessenheit geraten oder auch sozial vernachlässigt worden, dass derlei Aktionen sehr gut ankommen und ja auch durchweg sinnvoll sind. Durch die vielfältigen Aktionen des Nadelspielkinder-Vereins wurde Frau Wagner (die Betreiberin des Fachgeschäftes „Welt der Wolle“) eben aufmerksam auf die Projekte rund um Gaby Kullmann und deren Handarbeitsgruppen. Und da man (also Frau) ja auch vom Fach ist, gab Eins das Andere. Nicht jede Wollart ist gut geeignet für zum Beispiel die oben genannten Strickprothesen. Die verwendete Wolle muss bei 60°C waschbar sein und sollte auch angenehm weich, bio zertifiziert und natürlich gefällig anschmiegsam sein. Unterstützer aus der Bevölkerung können einfach zu Frau Wagner in den Laden kommen, sich geeignete Wolle für ein Projekt aussuchen, diese dann hier kaufen und dem Verein für seine Arbeiten als Spende zur Verfügung stellen. Wie andernorts auch darf eine Arbeit ja oftmals gar nicht erst zum Stillstand kommen (sonst bleibt es noch dabei...) - deshalb ist es das A & O, dass die Projekte weiterhin durchgängig laufen und, nennen wir es mal, die „Woll-Ströme“ kontinuierlich fließen. Frau Kullman sagt: „Derzeit bin ich wieder auf „Betteltour“ und versuche, so viel Wolle wie möglich zu bekommen, eben damit der Arbeitsfluss der Strick- und Häkelgruppen gewährleistet ist. Kommen Sie, liebe Leser, bitte in den Laden in der Saarbrücker Straße und helfen Sie mit! Frau Wagner ist selbst ein „Nadelspielkind“ und hilft als Koordinatorin, Sponsorin und Woll-Ankäuferin nach besten Kräften.“ Diese beiden Damen sind mit Herzblut dabei - das merkte man gleich beim bagatelle-Interview vor Ort! Eine weitere Aktion trägt den Namen „Emotionale Ersthelfer“. Es ist ein Teil der Strick- und Häkelgruppen bei den Nadelspielkindern, die darauf bedacht ist, Rettungswagen mit kleinen Strick- und Häkelfiguren zu versorgen, die dann bei Rettungseinsätzen einem verunglückten Kind einen kleinen emotionalen Anker bieten und das Rettungteam darin unterstützen, einen schnelleren Zugang zum Opfer zu finden.

Ein ganz wichtiger Umstand! Thema uneigennützige Hilfe: Die benachbarte Manuela´s Modelounge unterstützt beispielsweise aktuell das Ahrtal nach der dortigen Überschwemmungskatastrophe mit einer Initiative und Gaby Kullmann half auch sofort mit, als sie davon Wind bekam. In ihren Gruppen werden nun auch fleißig Strümpfe für eine Schulklasse dort vor Ort gestrickt. Für ein geplantes Weihnachtspaket bekommt jedes Kind in dieser Schulklasse ein kleines, putziges Strick-Monster gefertigt. Das soziale Netzwerk dieser Damen hier in Homburgs Innenstadt ist riesig. „Mit einem Knäuel Wolle kann man durchschnittlich zwei Strickprothesen anfertigen. Die Anlaufstelle „Welt der Wolle“ ist enorm wichtig für uns“, wie Frau Kullmann weiter ausführt, „...denn im Jahr (ver)brauchen wir Wolle im Wert von 3000 bis 4000 Euro - alles gespendet; immer wieder eben auch von Frau Wagner!“. Sollten Sie, liebe Leser, die „Nadelspielkinder“ und deren Aktionen monetär oder auch aktiv unterstützen wollen, Frau Kullmann ist mit ihren 23 strickenden Helfern auf Facebook vertreten. Eine weitere Möglichkeit besteht natürlich darin, den Woll-Laden von Frau Wagner in der Saarbrücker Straße zu besuchen, denn hier kann man sich sehr kompetent beraten lassen. Informationen können auch telefonisch eingeholt werden: Gaby Kullmann: 06826-9338994. Marion Wagner: 06841-7561212. Mitmachen kann, wer will und stricken kann oder Wolle spenden möchte. Gute und unterstützenswerte Aktionen sind es alle durch die Bank weg. Welt der Wolle - Leidenschaft trifft Wolle.

zur Übersicht

Sie möchten eine Werbeanzeige schalten?

Rufen Sie uns gerne unter +49 (0) 68 41 / 61 40 5 an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bagatelle

Die Homburger Stadtzeitung


Seit Oktober 2019 bieten wir Ihnen auch an, die Bagatelle online zu lesen. Klicken Sie einfach auf den unten stehenden Link, um dann kostenfrei die Bagatelle als PDF lesen zu können. Um künftig noch schneller und aktueller zu sein, werden wir auch online für Sie noch präsenter sein. 

Viel Spaß wünscht Ihnen das Team der Homburger Stadtzeitung!

Online-Ausgabe  
© 2021 - Bagatelle Homburg
Cookie-Optionen       Datenschutz       Impressum

Cookies-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies und Drittanbieterdienste. Mit Hilfe von Cookies ermöglichen Sie es uns zu verstehen, wie Sie unsere Website nutzen. Sie bieten uns damit die Möglichkeit unser Angebot noch attraktiver für Sie zu gestalten. Sie können die gesamte Website auch ohne diese Technologien verwenden.

Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Ihre Auswahl wurde gespeichert. Vorhandene Cookies wurden gelöscht.
Bitte stellen Sie sicher, dass sie Drittanbietercookies manuell entfernen.