nach oben

23. Homburger Keramikmarkt

Endlich fand der beliebte Kunsthandwerkmarkt wieder statt

  • Eine kleine Meerjungfrau
  • außergewöhnliches Geschirr
  • originelle Blumenständer

Nach zwei Jahren Pause wurde am Wochenende des 2. und 3. April wieder der beliebte Keramikmarkt in Homburg angeboten. Auf diese Weise konnten Kunstinteressierte zwei Wochen vor dem Osterfest wieder kaufen, was die Kunsthandwerker*innen aus der gesamten Bundesrepublik, aus Frankreich und Benelux an keramischen Arbeiten anzubieten hatten. Und die Angebote waren mannigfaltig: Die Palette der angebotenen Objekte reichte von Schmuck aus verschiedenen Tonmaterialien über Kunstskulpturen, Gartentischen aus Mosaiken bis zu Geschirr, wie Tassen und Töpfen. Auch für das bevorstehende Ostern wurden verschiedene themenbezogene Dekoartikel angeboten. Und da jede Anbieterin und jeder Anbieter sich durch eine gewisse individuelle Note auszeichnet, war für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel etwas dabei. Am ersten Keramikmarkttag war es samstags frostig kalt, am Sonntag war es etwas wärmer und darüber hinaus auch sonnig. Die Hoffnung der Veranstalter auf warme Temperaturen, damit die Besucher*innen auch das richtige Flair auf dem 23. Homburger Keramikmarkt mitabbekamen, erfüllte sich leider nicht. Die Händlerinnen und Händler nahmen das winterliche Wetter aber mit Humor. Einige meinten im Gespräch, dass sie ja auch auf Weihnachtsmärkten vertreten und daher kaltes Wetter gewohnt seien. Während am Samstag von den knapp 70 angemeldeten Händlerinnen und Händlern einige kurzfristig abgesagt hatten, waren dann am Sonntag doch fast alle anwesend. Sie wurden durch ein großes Publikum belohnt, wohl auch wegen des begünstigend gelegten verkaufsoffenen Sonntags (von 13:00-18:00 Uhr) in der Homburger Innenstadt. Auch in der Gastronomie war der Andrang groß und in den sonnigen Außenbereichen blieb kaum ein Platz unbesetzt. Die Menschen wollten einfach raus an die frische Luft, um zu schlendern, zu stöbern und sich wieder normal im Beisein vieler Mitmenschen draußen zu bewegen. Im Grunde hatten alle Beteiligten mit genau diesem Wochenende wettertechnisch auch richtig Glück gehabt, denn nur eine Woche später fiel freitagnachts 11 Zentimeter Schnee(!), mit all dem damit verbundenen Verkehrschaos und tagelangen Aufräumarbeiten der entstandenen Schneebruchschäden an vielen Bäumen, Hecken und Sträuchern der Pflanzenwelt. Dank des stadtplanartigen Flyers zum Keramikmarkt, mit allen darauf verzeichneten Ständen bzw. Ausstellern, konnte einjede*r auch nach den zwei Tagen des Keramikmarktes auf Wunsch noch Kontakt mit den Händlerinnen und Händlern aufnehmen. Praktischerweise waren nämlich auf dem, durch die freundliche Unterstützung der Homburger Stadtwerke, publizierten Flyer Kontaktdaten angegeben - eine höchst sinnvolle und gut durchdachte Kleinigkeit. Im kommenden Herbst wird die Saarpfalz-Touristik zusammen mit der Stadt Homburg auch den beliebten "Landmarkt" organisieren. Hoffentlich - denn wer weiß schon, ob sich dem Vorhaben im Herbst wieder irgendwelche mehr oder eben weniger vermeintlich sinnvolle "Schutzmaßnahmen" für die Bevölkerung entgegenstellen werden. Wir werden es abwarten müssen. #WirGehenNachDraußen. Sie auch? Ihr bagatelle-Team.



Text und Bilder: Foto: Chris Ehrlich
zur Übersicht

Sie möchten eine Werbeanzeige schalten?

Rufen Sie uns gerne unter +49 (0) 68 41 / 61 40 5 an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bagatelle

Die Homburger Stadtzeitung


Seit Oktober 2019 bieten wir Ihnen auch an, die Bagatelle online zu lesen. Klicken Sie einfach auf den unten stehenden Link, um dann kostenfrei die Bagatelle als PDF lesen zu können. Um künftig noch schneller und aktueller zu sein, werden wir auch online für Sie noch präsenter sein. 

Viel Spaß wünscht Ihnen das Team der Homburger Stadtzeitung!

Online-Ausgabe  
© 2022 - Bagatelle Homburg
Datenschutz       Impressum